Dagmar Zeis

Krebserkrankung und Artemesinin

Bei unserem kleinen Rüden Max wurde die Diagnose Weichteil oder Knochenkrebs gestellt, eine genaue Diagnose war schon nicht mehr möglich.
Wir haben ein CT machen lassen, dann kam der histologische Befund mit o.g. Diagnose. Nach Recherche im Internet bin ich auf die Seite von Paula gestossen, hier wurde mir wirklich sehr weitergeholfen und auf dieser Seite erhalten Sie weitere Informationen.

Bei unserem kleinen Max war die Erkrankung schon sehr weit fortgeschritten, aber wir wollen weiter daran festhalten, ihm die Lebenszeit die er noch hat, so angenehm als möglich zu machen.
Nachfolgend in Kürze der Verlauf seiner Krankheit:

07.08.2012 CT in der Tierklinik Hofheim bei Frankfurt (sehr zu empfehlen)

10.08.2012 Beurteilung der Tierpathologie
Es handelt sich um einen sehr bösartigen mesenchymalen Tumor, der das Potenzial zur Rezidivierung, zur Metastasierung und zur Destruktion hat. Er zeigt keine wesentliche Ausdifferenzierung. Ein Osteosarkom wird favorisiert.

Medikamente:

Morgens:
  9:00 Uhr Metacam (Schmerzmittel 16TR.) , Cerenia gegen die Übelkeit
 9:30 Uhr Kolloidiales Germanium 3 Verschlusskappen, hier bitte 12 Stunden Pause zur Gabe Artemesinin
10:00 Uhr Barf angedünstet von Bio Barf mit 1 Tbl. Ferro Sanol und 1Tbl. VIATHEN-T und Lachs-Hanföl

Mittag:
Barf gedünstet, wenn möglich mit etwas Brokkoli

Abend:
17:00 Uhr das letzte mal zu Essen, denn der Magen sollte bei der Gabe von Artemesinin leer sein.
22:00 Uhr Artemesinin 600mg 

23.08.2012 er verweigert das Essen
 

27.08.2012 ein Zahn der entzündet ist wird gezogen
Max verweigert weiterhin das Essen, die Medikamente können nicht verabreicht werden, zumindest nicht das Artemesinin. Ich wollte es auflösen und ihm in den Mund geben, aber nachdem ich das Pulver probiert habe, nahm ich Abstand, denn es ist unglaublich bitter im Geschmack.

Seit dem 08.09.2012 überschwinge ich die Medikamente und es geht dem Kleinen den Umständen entsprechend gut.
Nach 2 Tagen des Überschwingens im energetischen Bereich, beginnt er wieder Futter aufzunehmen, bis heute ist Pansen sein Lieblingsgericht.

17.09.2012 habe ich den original Orgonstrahler bestellt, so dass ich dann ab morgen die Medikamentenübertragung via Orgonstrahler tätigen kann.

09.10.2012 bis heute wurden fast alle Medikamente per Bioresonaz übertragen, der Kleine ist immer noch sehr agil und der Tierarzt meinte bei der Untersuchung vor einer Woche OTon: Wenn ich nicht wüßte das er so Krank ist, dann würde ich sagen er ist topfit.
Seit dieser Zeit allerdings verweigert er immer wieder die Nahrungsaufnahme, daher bekommt er alles was er sich auch nur wünscht.
Eine Zeitlang war es frischer Pansen, dann Kabanossi, dann wieder Pansen aus der Dose und ganz viele verschiedene Leckerchen, eben alles was nur geht.
Da unser Schatz unter anderem auch Metastasen auf der Lunge hat, bekommt er schlecht Luft, daher ist er fast Tag und Nacht im Orgonstrahler, ab und zu gebe ich ihm das Medikament (Solosin)  in Form einer Spritze, ist aber fast nicht notwendig, dass lasse ich Schulmedizinisch immer wieder im Abstand von 1-2 Wochen abklären.
Nach wie vor ist er gerne draussen und ist fast son schnell wie der Wind, er hat Lebensfreude und gerade höre ich ihn draussen Haus und Hof verteidigen, ja so ist er, immer am Ball.
Wir sind dankbar für jeden Tag den wir mit unserem Sonnenschein verbringen dürfen, es zählt nur noch das jetzt und das verhilft mir zu innerern Ruhe und Kraft.

14.10.2012
Der Krebs ist aufgebrochen und es blutet stark, Max verweigert die Medikamente

15.10.2012
Termin beim 'Tierarzt, er schaut sich die Wunde an und sagt das er dem Kleinen maximal 8 Tage gibt, dann sollten wir eine Entscheidung treffen.Er hat mir Alvegesic mitgegeben, ein Narkosemittel das ihm hilft bei der Atmung und den Schmerzen. Auf dem Heimweg schläft der Kleine und das dann den ganzen Tag über.
Nachdem wir feststellten, das Mäxchen nach der Spritze von Alvegesic vollkommen neben sich ist, bekommt er es nur noch zur Nacht.
Morgens sind wir bei 20 Tropfen Metacam und 2x10 Tropfen Solusil. Der Verband wurde so fest angelegt, dass er noch mehr Schwierigkeiten mit der Atmung bekam, daher begann ich ihm  Hosenträger aus dem Verbandsmaterial zu fertigen um diese am Verband zu befestigen, geht super ;-))

22.10.2012
Max nimmt stetig ab und das setzen der Spritze schmerzt ihn immer mehr, daher unternehme ich den Versuch ihm am Abend 10 Tropfen Metacam zu geben und 10 Tropfen Solusil.  Dank des Babyphon einer Freundin konnten wir feststellen das unser Kleiner problemlos durchschläft.
Weiterhin bekommt er alle anderen Medis via Orgonstrahler und Direktübertragung durch mich und eine befreundete Tierheilpraktikerin.
Er erhält täglich Energieübertragung und wir sprechen ein für ihn gechanneltes Gebet.

24.10.2012
Der Verband wird nun 2-3 mal tgl. gewechselt und heute kam mir das Blut entgegen es wurde regelrecht herausgepumpt, es ist eine sehr schwierige Situation und manchmal wünsche ich ihm das er einschlafen möge, aber ich will die Hoffnung nicht aufgeben.

28.10.2012
Habe  den Eindruck er wird schwächer aber mit den Medikamenten schmerzfrei. War beim Tierarzt und habe ihm etwas für seinen Magen geholt.

01.11.2012
In der letzten Zeit hat der Kleine immer wieder Blut  verloren und auch das Essen eingestellt. Er ist ehr schwach und schläft nur noch, er ist so zerbrechlich und zart und heute habe ich das erstemal das Gefühl er geht.
Den Termin für morgen sage ich vorsichtshalber ab und gehe sehr spät in eine unruhige Nacht, die hatte nur ich der Kleine hat tief und fest geschlafen.

03.11.2012
beim Verbandswechsel sehe ich das die Blutung aufgehört hat und das was aufgebrochen ist die Farbe wechselt, es wird schwarz und stirbt ab, so unsere Vermutung.
Der Kleine atmet gut und daher gebe ich ihm die Medikamente noch nicht, er soll etwas Ruhe haben.

05.11.2012
Der Kleine Mann hat bis Heute kein Schmerzmittel und auch keine Unterstützung für die Lunge mehr benötigt, Er nimmt  kleine Mengen Nahrung zu sich und ist wieder mit an der Tür wenn es klingelt, sein bellen ist nicht mehr so heiser wie die letzten 6 Wochen.
Das ist der Stand heute, im Augenblick schläft er ganz selig auf dem Sofa mit seinem Bruder und seiner Hundemama.
Niemals sollt ihr die Hoffnung aufgeben, ich weiß nicht was wird, aber ich bin dankbar das er keine Schmerzen hat und noch bei uns ist.

10.11.2012
Bis heute geht es, Mäxchen benötigt fast keine Schmerzmittel, allerdings nimmt er kaum noch Nahrung auf. Daher haben wir beschlossen noch eine Tierklinik in der Eifel aufzusuchen, deren Chefarzt auch mit alternativen Methoden arbeitet

12.11.2012
Heute haben wir den Termin und sind auch gleich ohne lange Wartezeit zur Behandlung aufgerufen worden.
Der Arzt sagt, dass unser Schatz bislang nur deshalb noch lebt, weil er täglich mit Energie behandelt wird.
Es tut gut das zu hören und ich bin so dankbar das die Samuan Gruppe immer wieder Energie sendet und meinen Freundinnen Beate und Monika die täglich Energie senden und Medis überschwingen.
Der Kleine bekommt Kräuter und wir ein Lasergerät womit wir den Kleinen bestrahlen sollen, damit sich das Imunsystem wieder aufbauen kann.

14.11.2012
Mäxchen wir zunehmend schwächer und er wirkt insgesamt sehr durchsichtig, (mir fällt leider kein anderer Ausdruck für seinen körperlichen Zustand ein)
Er hat die Nahrungsaufnahme noch weiter reduziert.

15.11.2012
Heute ist ein Tag an dem ich das Gefühl habe das die letzte Sterbephase einsetzt, er ist auffällig unruhig und wechselt ständig seinen Platz.
Ich fotografiere ihn am Abend und sehe mit Erstaunen, dass sich auf dem Foto, scheinbar an der Wand nach unten, ein Hund bewegt, sieht so aus als hätte ich unsere im Jahr 2010 verstorbene Milly (Malteser) mit auf diesem Foto.(oberhalb der Lehne, dort wo es aussieht als sei dort ein Hund, befindet sich ein großes Bild mit Rosen und es scheint als würde sich der Hund aus Richtung Decke zur Erde bewegen, direkt an der Wand herunter. Wo die beiden Strahlen herkommen ist uns auch nicht bekannt)






















 

Der Kleine geht noch mit spazieren, er kann nur kleine Strecken von ein paar Minuten laufen, aber immerhin, er will mitgenommen werden. Das geht auch gut da wir einen Hunde-Kinderwagen angeschafft haben,
so ist er immer mit dabei. Er hat die Nahrungsaufnahme ganz eingestellt.

16.11.2012
Max ist noch unruhiger als die Tage und gegen 21:30 Uhr stelle ich fest das er Schmerzen hat, wir vereinbaren noch am Abend einen Termin in einer Tierklinik in der Nähe.
22:15 Uhr sind wir bei Dr. H., er untersucht unseren Kleinen und gibt ihm eine schmerzstillende Spritze die ein Narkosemittel enthält, Max benötigt einige Zeit um zur Ruhe zu kommen trotz Spritze.
Wir vereinbaren für den nächsten Tag erneut einen Termin um zu sehen wie der Kleine das Mittel verträgt.

17.11.2012
Wir haben um 10:30 Uhr wieder einen Termin, er bekommt ein Schmerzmittel gespritz und einen Magenschoner.
Der Arzt sagt das sein Herz noch sehr kräftig schlägt, dieser Meinung ist auch der Arzt in der Eifel.
Der Kleine ist sehr ruhig und schläft fast den ganzen Tag.

18.11.2012
Auch heute haben wir wieder einen Termin in der Tierklinik, Dr. H. gibt unserem Schatz eine Spritze und verschreibt ein Opiat um handeln zu können wenn der Kleine Schmerzen hat.
Als wir zu Hause ankommen, legt er sich sofort unter den Schrank. Ein paar Minuten später, rief eine Freundin an um sich nach Max zu erkundigen und knapp eine Minute später hörte ich wie der Kleine sich erbrach, ich war sofort bei ihm. Mäxchen kann sich kaum auf den Beinchen halten, somit halte und lege ihn bequem auf die Seite nachdem der gesamte Magenschoner heraus ist, in diesem Augenblick wußte ich das er jetzt und hier stirbt.
Mein Schatz bäumt sich noch einmal auf, atmet zweimal tief ein und wieder aus und ist einfach fort, er ist gegangen, vollkommen ruhig und so als sei es das normalste auf der Welt.
Mein Mann hat ihm einen kleinen Sarg gezimmert und wir haben ihn in sein letztes Körbchen gelegt und begonnen  von ihm Abschied zu nehmen.
Ich habe ihn mit violett Licht bestrahlt (das hilft beim Übergang) und wir sitzen bei ihm so oft es geht.
Unsere Malteser Lissy und Anton verabschieden sich auch von ihm und das geschieht in aller Ruhe. Am Abend geht mein Mann mit unseren zwei spazieren und ich kann ein Zeitlang alleine mit ihm verbringen, es ist so still und so friedvoll. Während ich so dasitze und den Kleinen betrachte, erinnere ich mich an mein Aufwachen, im Augenblick dessen wurde ich mit folgendem Satz im Bewusstsein wach:
"HEUTE IST KEIN GUTER TAG ZUM STERBEN" er hat diesen Satz ignoriert.

19.11.2012
Bis gegen 15:00 Uhr haben wir Abschied genommen und ihn dann begraben.

DANKE SONNENSCHEIN DAS DU EIN LEBEN MIT UNS VERBRACHT HAST UND WIR DICH LIEBEN DURFTEN

Danke sagen möchte ich Beate Eiserlo (Tierheilpraktikerin) und gute Freundin für die Unterstütuzung die sie mir und unserem Mäxchen gegeben hat und das täglich auch wenn es ihr nicht gut ging.
Danke sagen möchte  Monika Schmaus (Heilerin Samuan-Energie) und gute Freundin die immer für uns da war,  Mäxchen Energie gesendet und den Kontakt zu ihm gewahrt  hat.
Danke an die ganze Samuan Gruppe, insbesondere den Menschen die fast tgl. Energiearbeit für den Kleinen geleistet und ihn in ihre Gebete eingeschlossen haben.

Ich weiß, dass genau durch diese energetische Arbeit in der so viel Liebe mit transportiert wurde, der Kleine die Entscheidung zu gehen schnell und ohne Schmerzen treffen konnte insbesondere ohne Hilfe eines Tierarztes.

Danke  

 

 

 




 
 

Artemesinin ist natürlich kein Wundermittel, wenn die Krankheit früh genug erkannt ist dann besteht die Hoffnung auf Heilung.
Wer wissen möchte wo er das im Augenblick hochwertigste Artemesinein und das Kollidiale Germanium beziehen kann, der kann sich gerne an mich wenden (dagmarzeis@web.de) T. 06435 594279, Sie erhalten dann per Mail die Adressen der Lieferanten, natürlich kostenlos.

Nachfolgend die Zusammenfassung von Artemesinin.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und ein glückliches Leben

Ihre Dagmar Zeis

 

Zusammenfassung von Artemisinin

Artemisinin ist eine Pflanze, die hilft, die Krebszellen im Körper zu zerstören. Es kann in Verbindung mit einer Chemotherapie verwendet werden. Dies kann vor den Strahlenbehandlungen geschehen, sollte jedoch bei Beginn der Strahlentherapie unterbrochen und nicht vor Ablauf von zwei Monaten nach der letzten Strahlenbehandlung wieder aufgenommen werden. Dosierungen werden in der Regel für jeden Hund individuell - in Absprache mit dem Hundehalter und mit Hilfe seines oder ihres Tierarztes, Onkologen - auf ihn abgestimmt, oder indem Sie Kontakt mit einer der Quellen am Ende dieses Artikels aufnehmen. Es wird getrennt vom Futter oder Nahrungszusätzen, die Eisen enthalten, gegeben, und es wird zyklisch über eine Anzahl von Tagen verabreicht und dann wieder für eine Anzahl von Tagen ausgesetzt. Es wird seit Jahren als Anti-Malariamittel verwendet und hat keine toxischen Nebenwirkungen bei den empfohlenen Dosierungen. Es könnte die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Krampfanfälle/Epilepsie herabsetzen. Man sollte während des Zeitraums der Verabreichung dieses Arzneimittels die Blutwerte, die Nieren- und die Leberwerte überwachen, so wie bei den meisten anderen Medikamenten auch.

Weitere Informationen, einschließlich Lieferanten und Forscher, die bereit sind, sich mit Ihnen oder Ihrem Tierarzt über das Arzneimittel zu beraten, sind in dem folgenden Artikel zu finden.

WAS IST ARTEMISININ?

Artemisinin ist ein pflanzliches Arzneimittel und hat im Labor gezeigt, dass es Krebszellen von Mensch und Hund zerstört. Es wird auch genutzt, um Menschen und Hunde mit Krebs zu behandeln.

Es ist ein in Asien seit Jahrzehnten bekanntes, wirksames Anti-Malaria-Medikament mit einem langjährigen Wissen über seine Wirkungen und Nebenwirkungen. Es wirkt, weil die Malaria-Parasiten Eisen aus dem Blut sammeln und es speichern. Das Artemisinin wandelt das gesammelte Eisen in eine Chemikalie um, die freie Radikale freisetzt, welche dann die Malaria-Parasiten abtöten.

Es ist eine von vier Verbindungen, die aus dem Kraut Artemisia annua L - auch als süßer Wermut, einjähriger Beifuss oder asiatische Artemisia bekannt gewonnen wird. (Es ist nicht die gleiche Pflanze wie mehrjähriger Wermut.)

Wie wirkt es bei Krebs?

Krebszellen sammeln und speichern ebenso Eisen, weil sie zusätzliches Eisen brauchen um die DNA zu replizieren, wenn sie sich teilen. Daher haben die Krebszellen eine höhere Konzentration an Eisen als normale Zellen, und können dadurch von normalen Zellen unterschieden werden. Zwei Forscher der „University of Washington“ in Seattle, die Professoren Henry Lai, PhD (Dr.) und Narendra Singh, MBBS (lt. Wikipedia: MBBS = Bachelor of Medicine and Bachelor of Surgery = Bakkalaureus der Medizin und Bakkalaureus der Chirurgie), begannen damit, die Verwendung von Artemisinin an menschlichen Patienten zu studieren. Sodann begannen sie - in Zusammenarbeit mit einem Tierarzt – im Jahr 1999 die Verwendung bei Hunden mit Krebs zu studieren.

Ihre Erfahrung bestätigte, dass Artemisinin hilft, das Wachstum von Krebszellen bei Hunden zu stoppen. Zahlreiche Berichte von Menschen, die Artemisinin für Hunde mit Osteosarkom, Lymphom und Metastasen von Osteosarkom verwendeten, vertreten die Meinung, dass es das Leben ihres Hundes, über das hinaus, was erwartet wurde, verlängert hat.

Artemisinin-Derivate

Artemisinin hat zwei Derivate: Artesunat, welches eine relativ kurze Halbwertszeit hat, und Artemether, welches möglicherweise eine effektivere Ableitung sein kann, weil es länger im Körper verbleibt. Es kann auch bei Hirntumoren wirksamer sein, als Artemisinin allein, weil es die Blut-Hirn-Schranke leichter überwindet.

Ein Produkt namens Artemix ist bei Wellcare Pharmaceuticals erhältlich. Es enthält Artesunat, Artemether und Artemisinin. Die Kombinationskapsel kann effektiver sein, als Artemisinin allein.

Wie verabreicht man Artemisinin:

Das optimale Behandlungsschema muss weiterhin ermittelt werden. Wissenschaftler nutzen klinische Studien, um die beste Kombination der derivativen Form, der Dosierung und des zeitlichen Ablaufs zu bestimmen. In der Zwischenzeit wurden die folgenden Protokolle/Pläne/Leitlinien empfohlen:

PROTOKOLLE / PLÄNE / LEITLINIEN

Dosierung: Zunächst empfiehlt Dr. Lai eine Dosis von 2,2 - 4,4 mg von Artemisinin pro Kilo (Pound = ca. 455 gr.) (Anmerkung des Übersetzers - Achtung: Im Original wird von *Pound gesprochen. Dieses entspricht jedoch nicht dem uns bekannten Kilo! - lt. Wikipedia: Das Pound als Grundeinheit ist dabei seit dem 1. Juli 1959 zu exakt 453,59237 g des metrischen Systems definiert.) Körpergewicht. In jüngerer Zeit hat er gesagt, dass es vorzuziehen sei, nur Artemether zu verwenden und es zweimal am Tag zu geben, und zwar im Abstand von 12 Stunden, so dass etwas davon ständig in der Blutbahn vorhanden ist.
Dr.Singh glaubt, alle drei Formen von Artemisinin - einmal pro Tag zur gleichen Zeit (vor dem Schlafengehen) verabreicht - ist die effektivste Behandlungsweise.

Dr. Cuoto empfiehlt 6,6 - 8,8 mg Artemisinin pro Pound* (*= 453,59237 g lt. Wikipedia.

Holley Pharma empfiehlt bis zu 11-16 mg Artemisinin pro Pound*.

(Für kg-Dosierungen multiplizieren Sie die Dosis pro Pound* mit 2,2)

Zeitwahl:

Auch hier gibt es einige Unterschiede in der Zeitwahl. Manche Menschen teilen die Dosis, so dass einige je die Hälfte der Dosis am Morgen und am Abend vor dem Schlafengehen geben. Einige verabreichen die gesamte Dosis vor dem Schlafengehen.

Es besteht Übereinstimmung darin, dass Artemisinin nicht innerhalb von 3 Stunden vor oder nach dem Essen verabreicht wird wenn Lebensmittel Eisen enthalten, zum Beispiel Fleisch. Es dürfte auch besser sein, wenn es getrennt von Antioxidantien gegeben wird, weil es freie Radikale schafft, welche die Krebszellen angreifen, und Antioxidantien für freie Radikale schädlich sind.

Es wird empfohlen, es mit etwas Fett zu verabreichen, es ist aber nicht notwendig. Viele Menschen tarnen die Kapseln in Frischkäse oder einem anderen Milchprodukt, oder in Erdnussbutter. Wenn Ihr Hund keine Kapseln nehmen will, kann es unter geschlagene Sahne oder andere nicht-eisenhaltige Lebensmittel beigemischt werden. (Es ist sehr bitter schmeckend.)

Verlauf (periodisches Durchlaufen): Es besteht die Meinung, dass pflanzliche Heilmittel vermutlich wirksamer sind, wenn sie "zyklisch" (zeitlich) versetzt oder "gepulst" (gegeben) werden, also, verabreicht für eine bestimmte Anzahl von Tagen, und dann für eine bestimmte Anzahl von Tagen nicht gegeben werden. Es wird angenommen, dass, wenn der Körper zwischen den Dosierungen ruht, es weniger wahrscheinlich sein wird, dass es zum Aufbau einer Resistenz gegen das Kraut kommt, was dann noch wirksamer über einen längeren Zeitraum sein wird. Artemisinin kann (zeitlich) versetzt oder "gepulst" (gegeben) werden, entweder (über) Tage oder Wochen.

Beispiele: Ein Protokoll (mit Richtwert) für einen 70-Pfund-Hund mit OS besteht aus einer 100-mg-Kapsel Artemisinin (Art-E) am Morgen und einer Kapsel von Artemix vor dem Schlafengehen. Diese Kur wird über zwei Wochen durchgeführt und dann eine Woche Pause.

Ein 60-Pfund-Hund erhält 200 mg Artemisinin am Morgen und 40 mg Artemether am Abend, für 5 Tage und dann 2 Tage Pause.

Einem weiteren Hund wurde eine Megadosis an einem Tag pro Woche verabreicht.


Jeder Hundehalter muss, um die Menge und Häufigkeit der Artemisinin-Gaben und seiner Derivate für seinen oder ihren Hund bestimmen zu können, berücksichtigen, wie der Hund auf die Behandlung und andere Faktoren anspricht. Ihr ganzheitlicher oder konventioneller Tierarzt oder Onkologe ist gewiss bereit, Ihnen dabei zu helfen. (Es gibt Kontaktinformationen in den Quellenangaben am Ende dieses Artikels für weitere, individuelle Hilfe, sei es durch E-Mail an Dr. Lai oder Dr. Cuoto, oder durch die BCD-Mitglieder oder von den Artemisinin - Gruppenmitgliedern bei Yahoo.)

TOXIZITÄT (Giftgehalt)

Als Artemisinin mit Affen getestet wurde, zeigten sie keine Toxizität, nachdem sie bis zu 292 mg / kg (642 mg / Pfund) Artemether über 1 bis 3 Monate erhalten haben.

Die Tierforschung hat neurotoxische Ergebnisse mit massiven Dosen von Artemether-150mg/kg/Tag (330mg/*Pound) gezeigt.

Im Allgemeinen gibt es bei den niedrigeren, empfohlenen Dosierungen von 2-16 mg / Pound* keine berichtete Toxizität.


Blutbild

Es wird empfohlen, dass die Nieren-, Leber- und Enzymwerte aufgezeichnet und überwacht werden, während Ihr Hund die Behandlung mit Artemisinin oder andere pflanzliche oder alternative Therapien erhält.

NEBENWIRKUNGEN

Gemeldete (oral): Artemisia können Bauchschmerzen, Bradykardie (Langsamherzigkeit), Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Appetitmangel, grippeähnliche Symptome, Fieber und eine verminderte Retikulozytenzahl verursachen. (Bradykardie (Langsamherzigkeit) ist ein Ruhepuls von 60 Schlägen oder weniger.)

(BCD: Man vermutet, diese mündlichen Berichte bezogen sich auf den Menschen)

STRAHLUNG

Strahlung gibt das in Krebszellen gespeicherte Eisen in das umgebende Gewebe ab. Daher empfiehlt es sich, dass es vor den Strahlenbehandlungen verwendet wird, während der Bestrahlungen abgesetzt wird, und bis zwei Monate nach der letzten Bestrahlung nicht wieder aufgenommen wird.

CHEMOTHERAPIE

Artemisinin wurde in Kombination mit 22 Chemotherapeutika getestet und es erwies sich, dass die Effektivität des Medikaments erhöht wurde. Wenn es in Verbindung mit einer Chemotherapie eingesetzt wird, sollte es mehrere Stunden nach dem Ende der Chemotherapie-Behandlung genommen werden. (Artemisinin lindert nicht die möglichen Nebenwirkungen einer Chemotherapie.)

Butyrex oder Butyrin …

… können die Wirksamkeit von Artemisinin erhöhen, es gibt aber dafür keine Gewissheit.

Intramuskuläre Injektionen

Es wird berichtet, dass Professor Narenda Singh, MBBS, eine Informationsplattform für Ärzte entwickelt hat, die die intramuskulären Injektionen von Artesunat berücksichtigt.

Artemisinin Produkte erhalten Sie bei: *) = Webseite der Hersteller

Holley Pharma 1-866-846-5539, 714-871-7070 *) http://www.holleypharma.com/

Wellcare Pharmaceuticals 1-877-728-2073 *) http://www.hepalin.com/

International: Eine Person in Deutschland konnte über eine internationale Apotheke Artemisinin von Nutricology *) bestellen.

*) http://www.nutricology.com/High-Quality-Artemisinin-sp-61.html

Stellen Sie sicher, dass das Artemisinin-Produkt, welches Sie kaufen, aus einer Quelle stammt, die die Stärke der Dosierungen zertifiziert, da es hier von Pflanze zu Pflanze eine breite Schwankung des Anteils von gesammeltem Artemisinin gibt.

DIÄTVORSCHRIFTEN / ERNÄHRUNGSVORSCHRIFTEN

Wie bei anderen komplementären oder alternativen Therapien, wird die Wirksamkeit von Artemisinin durch eine gute Ernährung, viel Eiweiß (Proteine) und wenig Kohlenhydrate erhöht. (Siehe Dateien.)

Antioxidantien helfen dabei, den Körper von Abfallstoffen, die durch die Wirkung von Artemisinin auf Krebszellen anfallen, zu befreien. Dr. Singh empfiehlt Vitamin C für seine Anti-Krebs-Eigenschaften, aber er empfiehlt nicht Glutathion, das könnte die Wirksamkeit von Artemisinin reduzieren.

Weitere Hinweise:

Wechselwirkungen Kraut-Arzneimittel

Antiazida (Säureblocker): Artemisia beeinträchtigt Antiazida, Sucralfat, Protonenpumpeninhibitoren und Histamin-Rezeptor-Antagonisten, weil es die Produktion von Magensäure erhöht.

(BCD Hinweis: Viele OS-Hunde nehmen irgendeine Form von rezeptfreien, (frei verkäuflichen) Antiazida ein, und zwar begleitend zu anderen Medikamente, die sie verabreicht bekommen. Sie möchten vielleicht eines dazu geben, wenn Ihr Hund unter Artemisinin Magen-Darm-Symptome zeigt, oder wenn das Medikament weniger wirksam ist, während der Hund es einnimmt. (Pepcid AC wird gut vertragen.)


Medikamente gegen Krampfanfälle/Epilepsie:

Laut Dr. Lai erhöht Artemisinin nach längerer Anwendung von hohen Dosierungen ein Enzym im Körper, das einige Medikamente gegen Krampfanfälle/Epilepsie weniger wirksam macht. Er empfiehlt die Erhöhung der Dosis des Medikaments gegen Krampfanfälle/Epilepsie – falls möglich - oder das Artemisinin für mehrere Tage zu stoppen, und die Enzym(schwell)werte werden zur Normalität zurückkehren.

(BCD. Hinweis: Eine Person, die Artemisinin für ihre Krampfanfälle verwendet, berichtet keine schlechte Wirkungskraft/negativen Auswirkungen aus dem Kraut. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Ihr Hund zu Krampfanfällen neigt)

KONTAKTE

Dr. Lai, Professor; 206-543-1071; Email: hlai@u.washington.edu

Fragen zu Artemisinin: (Dr. Lai’s Gruppe); Email: qinghao@u.washington.edu

Dr. Singh, Professor; 206-685-2060; E-Mail: Narendra@u.washington.edu

University of Washing Link zu wissenschaftlichen Artikeln http://depts.washington.edu/bioe/about/news/artemisinin/artemisinin.html

Dr. Cuoto; Tierarzt (Leiter der Artemisinin-Studie an der „Ohio State University“ und einen Freund von „Greyhounds“), E-Mail: couto.1@osu.edu


Referenzen

Yahoo Artemisinin_and_Cancer Support Group
(Unterstützungsgruppe für Artemisinin und Krebs bei Yahoo)

Informationen über eine klinische Studie vom Ohio State – momentan nicht unbedingt nötig, im aktuellen Fall kann man sich aber danach erkundigen.

Whole Dog Journal, Neue Hoffnung zur Behandlung von Krebs, Mai 2003

Dr. Singhs Empfehlungen:

Notieren Sie sich das Gewicht des Tieres, vor und während der Therapie;

Röntgendiagnose oder Biopsie vor und nach zwei Monaten der Behandlung;

Messungen der maximalen und minimalen Größe des Tumors vor und nach 2 Monaten der Therapie;

Achten Sie auf Fieber am 2. oder 3. Tag und notieren Sie sich, genügend Wasser in der Nacht zu geben;

Bewahren Sie Artemisinin in dunklen, indirekten Licht und halten sie es kühl - 4 Grad Celsius oder 37 Grad Fahrenheit.

Vermeiden Sie 3 bis 4 Stunden vor Artemisinin–Gaben eisenhaltige Lebensmittel wie z.B. Fleisch. Stellen Sie sicher, dass der Hund eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D und ausreichende Bewegung hat. (Es heißt, dass aktive, gesunde, jüngere Hunde besser mit der Behandlung zurechtkommen, jedoch auch ältere, weniger aktive Hunde haben auch gute Resultate.)